top of page
Suche

2-Tages-Tour ins Kaunertal auf 2.750m 16./17.09.23

Aktualisiert: 27. Okt. 2023

Norbert K., 2023-09-21: Unser RC Dietmar N. hatte die Tour ausgeschrieben und ganz toll organisiert. Vorweg, Strecke und Hotel bestens!.


Abfahrt am Samstag in Amtzell um 09.30Uhr. Wie beim Alpen-Chapter üblich, waren lange vor Abfahrt alle Teilnehmer vor Ort.

Dietmar führte uns über Primisweiler, Hergatz, das Rohrachtal nach Scheidegg, Sulzberg, Riefensberg, Andelsbuch, Bizau zur ersten Rast in Schnepfau. Frisch gestärkt ging die flotte Fahrt über Au, Damüls, Fontanella Richtung Bludenz und Montafon die Silvretta Hochalpenstraße hinauf zur Bieler Höhe. Dort hatten wir einen längeren Aufenthalt, weil Paul seine Harley mitten in der Passstraße den Gehorsam verweigerte. Mit etwas Kriechöl und gutem Zureden konnte die Fahrt fortgesetzt werden. Über Landeck zur Pillerhöhe auf die Aussichtsplattform in 1.566 m Höhe. Nix für jeden so über dem Abgrund stehen und den Blick ins Tal genießen. Weiter in flotter Fahrt auf kleinen, dafür sehr kurvigen Straßen hinab ins Kaunertal.



Bei der Ankunft, so gegen 17.45 Uhr, im Hotel Weisseespitze gab es in der Tiefgarage, sehr zu unserer Freude, für jeden das berühmte Garagenbier. Nach dem erfolgreichen Bezug der Zimmer war der Wellnessbereich das Ziel. Frisch gewaschen und/oder geduscht war es schon Abendessenzeit.


Krönender Abschluss des Tages war das Salatbuffet und das anschließende 5-Gänge Menü. Gut gestärkt haben wir den Tag bei Bier und Wein oder was es auch immer war, ausklingen lassen.

Sonntag, wer war der erste am Kaunertaler Gletscher? Andreas war schon früh auf Tour, kam aber bereits pünktlich zum Frühstück wieder ins Hotel zurück. So konnte er die flotte Fahrt gleich zwei Mal an diesem Tag genießen. Um 9.30 Uhr war Abfahrt hinauf auf die Kaunertaler Gletscher Straße. Das war eine Freude, das Kurvenräubern. Manch einer konnte nicht genug bekommen und ist gleich mehrfach rauf und runter gefahren. Wer nun denkt, dass es auf 2.750 Meter kalt war, liegt falsch. Das Thermometer zeigte 12,5 Grad an.


Von den Bergeshöhen hinab Richtung Heimat - Dietmar hatte eine sehr schöne Tour auf zügig zu fahrenden Straßen herausgesucht.



Es ging über Landeck hinauf zum Arlbergpass. Dort war erstmal lange Pause, denn der Hunger wollte gestillt werden. Auf dem Pass herrschte sehr reger Verkehr, der Grund war wohl die Sperrung des Tunnels. Über den Flexen-, Hochtannberg- und den Schröckenpass fuhren wir später auf schmaler und kurviger Straße zu Kaffee und Eis zum Berghaus Kanisfluh. Schön war es dort. Das letzte Stück unserer gemeinsamen Fahrt führte durch den Bregenzer Wald hinauf nach Sulzberg und weiter über Weiler zurück zum Startpunkt Amtzell-Geiselharz. Von hier aus fuhr jeder zu seinem jeweiligen “Heimathafen“.

Der Schreiber und Paul haben bei Andreas noch ein Gargenbier genossen.

Dietmar es war eine sehr schöne und vor allem kurzweilige Tour mit allerbester Unterkunft.

Diese haben zuvor Thomas und Gitta gescoutet. Leider konnten die beiden aus bekanntem Grund nicht an dieser klasse Zweitagestour teilnehmen.


Vielen Dank für die Organisation!

Norbert


Und da ging es hin:


Mit dabei waren:

Dietmar N., Albrecht M., Andreas H., Axel W., Ursel und Joachim P., Paul L., und Norbert K.



Tour-Statistik und OneDrive: Sportliche 525km, mit der Kaunertaler Gletscherstraße auf 2.750m

Hinweis: Für Interessierte welche den Tourverlauf genauer nachvollziehen wollen gibt es den Streckenverlauf in unserem OneDrive-Cloud-Datenspeicher "AlpenChapterMitglieder". Dort sind, im Unterordner zur Tour, die gefahrenen GPS-Tracks und eine Wegpunkte-Datei downloadbar.




81 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page