Suche

3. Auerberg Klassik 11.09.2022

Aktualisiert: 6. Okt.

Gitta S.: 18.09.2022. Schon lange steht die Sonntagstour zum Motorrad- und Special-Oldtimer-Berg-Gleichmäßigkeitsrennen bei uns auf der Webseite. Erst zum dritten Mal und nur alle drei Jahre findet das Event statt, bei dem das kleine Dorf Bernbeuren, hinter Marktoberdorf, in den motorradmäßigen Ausnahmezustand versetzt wird.

Nachdem RC Dieter gesundheitsmäßig kurzfristig ausgefallen ist, übernahm netterweise Thomas die Tour. Diese stand dann wettertechnisch ziemlich auf der Schneide. Ein wilder Wettermix erwartete uns, dazu Temperaturen, die dann wenn auch nur knapp, glücklicherweise noch zweistellig wurden🥶.

Am Treffpunkt in Amtzell, zu dem wir alle bereits in Regenkleidung eintrafen, wurde zunächst mit einer ausgedehnten Kaffeepause begonnen, die dem Wetterradar-Scouting von möglichen ad hoc Routen geschuldet war. Die vierzig Minuten haben sich dann aber richtig gelohnt. Ein abenteuerliche Zickzack-Kurs nach Bernbeuren war der neue Ppan. Jeder Regenwolke wurde ausgewichen und so kam es, dass wir ab dem Start zu keinem Zeitpunkt mehr Regenbekleidung brauchten. Wir blieben trocken, aber die z.T. nassen Straßen provozierten nicht nur manche Avon- und Dunlop-Reifen in den Kurven, die frisch geputzten Mopeds wurden wieder ganz schön eingesprenkelt.

Als wir vor Ort ins Renngeschehen eintauchten war dies aber alles vergessen, die Sonne durchbrach die Wolken und die Strecke trocknete rasch ab. Sehr zur Freude aller, besonders der Rennbeteiligten. Diese hatten bis zu diesem Zeitpunkt nur ein klammes Regenrennen, das wahrlich bei Niemandem Spaß aufkommen ließ. Also kamen wir genau rechtzeitig an.

Und so hatten wir dann doch reichlich Spass. Noch heute fragen wir uns, ob die Lach-Attacken dem Rizinus-Duft, oder gar den teilweise verwendeten Lachgaseinspritzungen geschuldet war, oder weil wir es einfach wieder mal, wie so oft, lustig miteinander hatten.

Eine Pracht waren die vielen alten Oltimer-Renner ob mit vier, drei oder zwei Rädern.

Diese ganz besondere Atmosphäre zog uns gleich in ihren ganz speziellen Bann. Wunderbare Sache wenn solch eine Veranstaltung heute noch möglich ist. Übrigens war dieses Rennen, die allererste Motorsportveranstaltung Deutschlands welche ganz auf den Einsatz von E-Fuel setzte.

Den Organisatoren dieses Großevents gebührt unser besonderer Dank.

Auf der Rückfahrt hatte Dieter dann leider wieder Pech mit der Schaltwippe seiner Road-King. Zum zweiten Mal in diesem Jahr rutschte, nach einer leider missglückten Reparatur im Frühjahr, die Verzahnung durch. Damit ließ sich das Getriebe der Maschine nicht mehr schalten. Dank sofort eingeleiteter Rettungsmaßnahmen, und professioneller ärztlicher Unterstützung, gelang es uns, die Maschine wieder in soweit -provisorisch- in Gang zu bringen, dass wir wenigstens noch eine kurze Strecke zu einem sehr freundlichen Bauer bewältigen konnten. Dort haben wir das Moped dann, bis auf weiteres stationär eingewiesen.

Dieter durfte danach die restlichen 125km bis nach Hause auf dem bequemen Beifahrerplatz von Thomas’ E-Glide genießen.


Da wir durch die Schrauberei aber nur kurz aufgehalten wurden und sich das Wetter immer weiter verbesserte, wurde auf den ursprünglichen Plan zurückgeschaltet, welcher das Ziel hatte, am Kemptener Airport, die reichhaltige Kuchentheke zu plündern. Gewieft wie die Bedienungen dort sind, haben diese unsere Strategie sofort durchschaut und unseren Tisch mit sämtlichen Kuchenstücken geflutet die Sie noch hatten… fast wäre doch noch ein kleines Stück übrig geblieben.

Reichlich mit den Kalorien versorgt ging es auf dem schnellsten Weg nach Lindau, wo sich die kleine Gruppe dann auf den Heimweg machte.


Auerberg wir kommen wieder :-)


Und wer sich bis dahin auf dem Laufenden halten möchte, dem sei ein Klick auf diesen Link empfohlen: Auerberg Klassik 2022


Tourstatistik: Mit dabei waren: Andrea und Jürgen F., Ursel und Joachim P. Dieter J. Gitta und Thomas. Tourlänge: Kurzweilige 212km


95 Ansichten0 Kommentare