top of page
Suche

3 Tage Schwarzwald/Vogesentour „24 auf einen Streich“ 01.-03.09.2023

Aktualisiert: 27. Okt. 2023

Klaus R., 2023-10-19: Unser Ziel, der diesjährigen 3-tägigen Schwarzwald- und Vogesentour: Hôtel La Cigogne, Place du Marché, Munster


Wir trafen uns dazu am Freitag am Treffpunkt: der Avia Tankstelle Stockach in der Meßkircher Straße. Alle Teilnehmer waren pünktlich am Treffpunkt, und so konnten wir uns auf den Weg nach Frankreich machen. Richtung Freiburg durch den Hegau, bis zum Kaffee trinken in Segenten, durch den Schwarzwald nach Breisach am Rhein und über die Grenze bis nach Munster.


Selbstverständlich nicht auf dem direkten Weg, sondern über Straßen mit verschiedenen Schlenkern und manchmal Aussichten bis weit in die Schweiz hinein.

An der Hinfahrt nahmen wir dann auch bereits drei nette Schwarzwald-Pässlein mit unter die Räder:

(1) Freiwaldkapelle 1015m

(2) Weissenbachsattel 1079m

(3) Wiedener Eck 1035m


Zum Mittagstisch eingekehrt sind wir im netten Landgasthof Kranz in Segenten.



Am Samstag führte die Tour durch die schönen Vogesen, über viele kleinere und größere Pässe mit guten Straßen und leider -unvermeidbar- auch eine der berüchtigten Rollsplittstrecken.



Pünktlich um 9:00 Uhr gestartet fuhren alle 9 Maschinen dem fleißigen Pässesammeln entgegen. Und es wurden derer recht viele:

(1) Collet du Linge 987m, D116

(2) Col du Wettstein 880m, D417

(3) Col de la Schlucht 1139m

(4) Le Collet 1110m

(5) Col des Feignes sous Vologne 954m

(6) Col de Bramont 956m

Am wunderschön gelegenen Kiosk am Lac Kruth machen wir Mittagspause mit einem kleinen Snack. Es folgten:

(7) Le Markstein 1170m

(8) Col du Haag 1233m

(9) Col du Grand Ballon 1343 m, D431G

(10) Firstacker 940m

(11) Col Amic 828m

(12) Hartmannswillerkopf 908m

(13) Col de Herrenfluh 839m


Den Nachmittags-Kaffee nahmen wir auf der Terrasse des Restaurant Au-Fin in Wattwiller ein. Da wir bisher gut vorangekommen sind und das Wetter bestens war, beschlossen wir spontan die Tour etwas zu verlängern.



Und so wurden nochmals ein Päckchen mit 11 Pässlein unserer Tour dazugefügt:


(14) Col du Bannstein 483m, D40

(15) Col du Firstplan 722m, D40

(16) Trois Épis 660m

(17) Labaroche 778m

(18) Col des Bagenelles 905 m, D48

(19) Col Du Pré De Raves 1005m

(20) Col du Bonhomme 949m

(21) Col Du Louchpach 978m

(22) Col Du Calvaire 1144m

(23) Col Du Wettstein 880m, D417

(24) Collet du Linge 987m, D116


...und dann wieder zurück hinunter nach Munster. Am Ende der Tour konnte es einem doch noch fast ein wenig schwindelig werden, ob der vielen wunderbaren Kurven.



Natürlich wurde nicht nur gefahren. Wir folgten gerne lokalen Empfehlungen und wurden dabei nie enttäuscht. Am ersten Abend aßen wir im Hotel Restaurant „La Cigogne“, am zweiten Abend ganz vorzüglich im Elsässer Stil, unweit davon im „Table des Malker“. Alex, Dieter und Thomas schätzten danach den kleinen Fußmarsch, von nicht mal einem Kilometer, denn die drei Planungsnachzügler konnten nicht mehr im Hotel Unterkunft finden. Diese kamen in einer sehr netten und günstigen Ferienwohnung unter. Dem „Maison Bellevue“.


Danke an Thomas, er übernahm am Samstag den zweiten Teil der Strecke, ab dem Col Du Bannstein. Ich habe die Fahrt am Ende der Gruppe sehr genossen.


Am Sonntag ging es über den Grenzübergang Neuenburg am Rhein zurück, durch den Schwarzwald, den Hegau bis nach Stockach. Auch auf dieser Strecke wurden nochmals vier Pässchen mitgenommen:


(1) Kreuzweg 1079m

(2) Haldenhof 929m

(3) Hau 825m

(4) Feldbergpass 1231m


besonders der Kreuzweg- und der Haldenhof-Pass waren bei allerbestem Wetter herrlich zu befahren. An der B31 Totaltankstelle in Rötenbach wurde noch rasch ein kleines Mittagspäuschen mit Kaffee und Currywurst eingelegt. An der Eisdiele Europa in Stockach endete die Tour mit einer Erfrischung und alle fuhren auf verschiedensten Wegen wieder nach Hause.


Ich möchte mich bei allen herzlich bedanken, insbesondere bei den Fotografen für die tollen Bilder und für die schöne Zeit mit euch.


Klaus Rebholz




Und da ging es hin:


Mit dabei waren: 10 Teilnehmer auf 9 Maschinen:

Andrea und Jürgen F., Andreas H., Alexander O., Axel W., Dieter J., Dietmar N., Thomas K., Margret und Klaus R.



Tour-Statistik, Anmerkung von Thomas: So standen am Ende der Tour doch 31 Pässe auf unserer Liste. Die 24 Pässe am Samstag auf einer Strecke von überschaubaren 220km, auf einem Gebiet von einer Fläche von nur 40x24km. Wer aber jetzt denkt, damit sind wir bestimmt die meisten Pässe der Vogesen gefahren der irrt. Wie man auf einem angehängten Kartenbild unten sieht, warten dort noch über 100 weitere Pässe auf uns. Wir werden also noch ganz oft in die Vogesen fahren können und dabei immer wieder Neues für uns entdecken.

Tourlängen: Hinfahrt: 250km, Samstagstour 220km, Rückfahrt bis Stockach: 224km (gesamt: 694km).


Hinweis: Für Interessierte welche den Tourverlauf genauer nachvollziehen wollen gibt es den Streckenverlauf in unserem OneDrive-Cloud-Datenspeicher "AlpenChapterMitglieder". Dort sind, im Unterordner zur Tour, die gefahrenen GPS-Tracks und eine Wegpunkte-Datei downloadbar.







130 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page