top of page
Suche

Unsere (un-) freiwillige Wander & Bade Tour zum 1. Mai

Aktualisiert: 16. Mai

Gitta S., 2024-05-07: Im Jahr 2022 begonnen, fand unsere 1. Mai-Wanderung dieses Jahr wieder, ganz ohne Motorräder und nun schon zum dritten Mal statt. Das hat das Potential eine Tradition zu werden.

Dieses Mal führte uns der Weg vom Wanderparkplatz in Beuren durch das Taufacher Moos und Fetzacher Moos an den Urseen vorbei, nach Urlau.

Wir freuten uns sehr, dass sich 27 Mitglieder und Freunde dazu angemeldet hatten. Und alle, bis auf den kurzfristig erkrankten Michael, waren dann auch dabei. Mit Kindern und drei Hunden ging es dann los.

Die beiden fußverletzten Gitta und Joachim sind derweil mit dem Auto gefahren, um die Wandergruppe im Zielgebiet in Urlau im Gasthof Hirsch willkommen zu heißen. Dort wartete auch schon der ebenfalls fußverletzte Daniel auf den Rest der Gruppe.


Dank der perfekten Organisation und der Vorab-Bestellung des Essens wurden wir alle relativ zügig mit unseren Leckereien versorgt, auch wenn durch eine Änderung der Speisekarte in letzter Minute, ohne Abstimmung mit unserer Organisatorin, diese ein paar Schweißperlen auf die Stirne zauberte.

Und so hatten wir eine nette Zeit im schönen historisch, alten Gutshof Gasthof Hirsch im Biergarten.



In kurzer Entfernung befindet sich die „Allgäuer Genussmanufaktur“ mit insgesamt 16 Handwerksbetrieben. Dort hatte Cindy für uns für 14:00 Uhr eine Führung gebucht.




Hier trennte sich die Gruppe auf. Während sich etwa die Hälfte mit Kaffee-Genüssen und schattigen Plätzchen der Umgebung vergnügte, lies sich die andere Hälfte das Gebäude, deren Geschichte und alle Handwerksbetriebe erklären. So ließen wir uns ein bisschen in die alte Zeit zurückführen. Dazu gab es reichlich Informationen zur Genossenschaft, die seit 2018 das Gebäude renoviert und wieder belebt hat.

Wir haben einiges gehört, über die dort ansässige Brauerei, Gin-Brennerei, Näherei, Ofenbau, Goldschmiedehandwerk, Töpferei und viele Handwerke mehr. Viele der Handwerksbetriebe verkaufen Ihre Waren nicht nur dort, sondern stellen sie dort auch direkt her, aus Materialien aus der Umgebung, umweltbewusst und ökologisch und natürlich.

Im Anschluss gab es noch Kaffee und hausgemachte Kuchen für alle.



Da sich die Führung zeitlich recht in die Länge zog, begann sich die Gruppe vor Ort im Urlau schon langsam aufzulösen. Jeder ist somit nach seiner eigenen Fasson zum Parkplatz bei Beuren zurückgewandert.

Ein Teil der Gruppe ist auf dem zuvor gegangenen, trockenen (Um-) Weg auch wieder zurückgegangen. Ein anderer Teil wiederum hat sich, in Begleitung zweier, nicht wasserscheuen Hunde, für den Abenteuerweg durchs Moos entschieden. Diese Gruppe wird sicherlich noch lange an diesen Rückweg mit einem Schmunzeln zurückdenken.



Wie wir später erfuhren, waren die Biber in diesem Jahr besonders fleißig gewesen mit dem Aufstauen der Seen, was den Weg dann zum rutschigen Badeerlebnis machte.

Wieder am Parkplatz angekommen, wurden, mit schwindender Spätnachmittagstemperatur, sämtliche wärmenden Decken und anderes Isolier- und Trocknungsmaterial aus dem Fundus aller Autos sehr gerne angenommen.

Natürlich konnten dann alle auch noch herzhaft über die Einlage lachen, bei der glücklicherweise auch kein elektronisches Gerät, den Moorfluten zum Opfer fiel. Wurde dies doch in guter Voraussicht dessen, was uns vielleicht erwartete zuvor in größeren Höhen in Sicherheit gebracht.

Mit nochmals bestem Dank an unsere Organisatorin Cindy Otte freuen wir uns heute schon auf das nächste gemeinsame Abenteuer.


Mit herzlichem Grüßen Gitta


Bei unserem Maiausflug waren dabei:

Albrecht M., Alexander O., Andrea M., Brigitte S., Cindy O., Daniel B., Dieter J. mit Frau Ingrid, Dietmar S., Doris B., Gitta S., Helmut M., Irmi M., Joachim P., Klaus R., Manfred B., Margret R., Norbert K., Steffen J. mit Frau und Kindern, Thomas K., Ursel P. und Gäste



Bildergalerie 1. Mai Wanderung 2024





















87 Ansichten0 Kommentare

Comentarios


bottom of page