top of page
Suche

Eine Bärenfalle in die man gerne tritt. So. 26.05.2024

Aktualisiert: 27. Juni

Gitta S., 31.05.24: Nachdem uns zum Saisonauftakt der Winter noch knapp gestreift hat, ging es am 26. Mai auf die 95 dB(A) Tour nach Tirol. Nah vor der Haustüre, ist das Motorradfahrverbot mit dem limitierten Standgeräusch zwar nur für wenige von uns, mit „reiferen Maschinen“, ein echtes Limit. Aber auch so schmälert diese Regelung häufig den Wunsch, die altbekannten Strecken in Tirol zu genießen - was sicher die Absicht dieser Regel ist.



An jenem Sonntag, herrschten zum Start in Amtzell allerbeste Wetterbedingungen. Dies sorgte bei den zehn Teilnehmern auf 8 Mopeds für beste Stimmung. Und so ging es zum ersten Mal in 2024 in unsere Alpen. Über nette kleinere und größere Sträßchen über Röthenbach, Missen mit dem Stixnerjoch, immerhin 955m hoch nach Immenstadt, wo Brigitte und Dietmar auf uns warteten, dem Oberjoch entgegen.


Unser Road Captain Jürgen hat die Tour für uns ausgearbeitet.


Leider schafften wir es auch dieses Mal nicht ohne Stop-and-go bis zur Passhöhe zu kommen. Busse in Kombination mit Fahrradfahrern sorgen prompt dafür. An Wochenenden „einfach so“ dort hochzufahren, ist wohl eine selten wahr werdende Illusion geworden. Ebendies, hat aber auch ihr Gutes, so hatte die dort allgegenwärtige „Rennleitung“ an der Kanzel Oberjoch nichts zu tun, als wir dort ganz anständig langsam und leise vorbeituckerten.



Für viele war es nach einigen Jahren Tiroler-Abstinenz das erste Mal die schöne Straße mit dem Gaichtpass nach Reutte zu befahren. Für mich war es nach der Hirzinger Tour erst das zweite Mal seit über 10 Monaten, dass ich wenigstens als Beifahrer auf Thomas‘ E-Glide einen Ride-out genießen konnte und um dabei natürlich auch noch ein paar Bilder unter der Fahrt zu schiessen.


Nach dem üblichen verkehrsbedingten Geschleiche durch Reutte erreichten wir bald danach, unser nahe der Straße aber gut versteckte Ziel die Bärenfalle-Hütte bei Musau. Eine Nette Location mit einem, schon kleines Bisschen in die Jahre gekommenen Charme, aber herzlich direkten Mitarbeitern und einer einfachen, aber leckeren Küche.



Der Wirt, Franz Vojts, selbst ein begeisterter Harleyfahrer, hatte an diesem Tag ordentlich was zu tun, so blieb etwas wenig Zeit für ein Schwätzchen. Auf das obligatorische Gruppenfoto mochte er aber unbedingt mit drauf.


Gut gelaunt ging es anschließend über Pfronten auf unseren Rückweg. Kurz nach Oy schlug unser RC Jürgen zuerst einen Haken nach links, dann erhöhte er, zur Freude der Hinterherfahrenden auch noch das Tempo. Über die Moosbacher Höhe, herrlich über dem Rottachsee gelegen, ging es geschickt an Kempten vorbei und schnurstracks saßen wir bei unserem Café-Einkehrschwung bei köstlichem Speiseeis und herrlichem Kuchen. Wo? Natürlich im Waldhäusle, einer unsere Lieblings-Locations.



Fast war uns die Tour danach zu schnell zu Ende, denn das Schluss-Highlight, die Strecke von Matzen über Gießen, dem gleichnamigen Bach entlang nach Wangen hätte, zumindest ich gleich drei Mal abfahren wollen. Jürgen die Tour in Wangen beim Bahnhof auflöste war es dennoch schon fast halb sechs.

Dankbar und froh waren wir danach alle. Für Jürgen gab es Applaus für diese 214km Tour, die uns sehr viel Spass gemacht hat.


Mit herzlichen Grüßen


Eure Gitta


In der Bärenfalle saßen schließlich...

Brigitte & Dietmar, Ursel & Joachim, Axel, Norbert, Ralph, RC Jürgen unser Guide und Gitta & Thomas


Etwas Tour-Statistik:  Tourlänge: 214km (ohne Anfahrt). Durchschnitt in Fahrt 53,8 km/h



Bildergalerie Tour zur Bärenfalle





















54 Ansichten0 Kommentare

Comments


bottom of page